Viagra-kaufen-herzAls ich vor ein paar Jahren bemerkte, dass sich eine Erektion immer seltener einstellte, überlegte ich, was nun zu tun ist. Der Gang zum Arzt wird immer wieder empfohlen, wenn man sich im Internet umschaut. Also rang ich mich dazu durch, meinen Hausarzt aufzusuchen. Es fiel mir nicht leicht, da ich erstens keine Ärzte mag und zweitens sind Erektionsprobleme doch immer noch eine schwierige Sache. Es war mir peinlich, aber mein Arzt hat es gut hingekriegt. Er hat mir die Angst genommen und offen mit mir über das Problem gesprochen. Er meinte auch, dass mehr Männer darunter leiden würden als landläufig bekannt. Aber vielen Männern geht es genau wie mir und sie sprechen nicht darüber. Ich bin froh, dass ich mein Problem angesprochen habe, denn ich bin einfach noch zu jung, um auf Sex zu verzichten. Mein Arzt klärte mich über alle Möglichkeiten auf, die vorhanden sind. Es gibt nicht nur die Tabletten, die wie Viagra wirken. Es gibt auch pflanzliche und mechanische Methoden.

Bei den pflanzlichen Potenzmitteln stehen Yohimbin und Maca an erster Stelle. Diese beiden Substanzen werden in Westafrika (Yohimbin) und in Peru (Maca) gefunden. Yohimbin arbeitet ähnlich wie Viagra ist aber lange nicht so zuverlässig, denn man weiß nie wie viel Wirkstoff freigesetzt wird. Dazu kommt, dass es bei Yohimbin viele Nebenwirkungen gibt.

Maca wird in den peruanischen Anden als Nahrungsmittel angebaut. Es hat aphrodisierende Wirkung und hilft auch bei Erektionsproblemen. Leider ist es hier nicht sehr verbreitet und man kommt nicht so leicht dran.

Bei den mechanischen Potenzmittel hat mich die Vakuumpumpe schon sehr beeindruckt, aber bei dem Gedanken meinen Penis in einen Plastikzylinder zu stecken war für mich doch etwas befremdlich.

Früher sollen Potenzprobleme teilweise mit Spritzen in den Penis oder Medikamenten behandelt, die in die Harnröhre eingeführt wurden. Arme Männer!!! Ich bin sehr froh, dass dies nicht mehr nötig ist.

Viagra, Levitra und Cialis sind Medikamente die das Spritzen in den Penis, das Medikamente einführen in die Harnröhre oder das einbringen des Penis in einen Plastikzylinder nicht mehr nötig macht. Mit der Einnahme einer Tablette ist es möglich meinem Problem entgegen zu wirken. Ich habe mich für Viagra entschieden, weil es das Medikament mit der längsten Erfahrung ist. Es bekam 1998 seine Zulassung auf dem deutschen Markt und ist somit das erste Medikament, das als PDE 5 Hemmer arbeitet.

Wenn ich die kleine blaue Pille etwa 45 Minuten vor einem geplanten sexuellen Erlebnis einnehme, kann ich 4 bis 5 Stunden Spaß haben. Dabei ist der Spaß nicht auf einen Orgasmus beschränkt, nein ich habe es einmal auf 5 Mal geschafft. Es ist ein angenehmes Gefühl, wenn die Entspannung im Genitalbereich einsetzt. Danach kommt gleich das nächste angenehme Gefühl, wenn die Erektion einsetzt. Die 45 Minuten, bis die Wirkung einsetzt nutzen meine Frau und ich sehr oft zum Kuscheln. Manchmal schauen wir einen Film oder essen noch eine Kleinigkeit, bevor es richtig zur Sache geht. Wir finden immer etwas, mit dem wir uns die Zeit vertreiben, bis mein Penis richtig hart ist.

Seit ich Viagra einnehme, sind wir richtig experimentierfreudig geworden. Während wir früher nur Blümchensex hatten, können wir jetzt Sextoys einsetzen und Rollenspiele ausprobieren. Ich verwöhne meine Frau sehr gerne mit dem Dildo, wenn wir es nicht erwarten können, bis die kleine blaue Pille anfängt zu wirken, oder nach einer Ejakulation. Manchmal streicheln wir uns ganz liebevoll, bevor wir uns gegenseitig den Hintern versohlen. Oder wir nutzen unsere Handschellen und den Haken an der Decke. Die eher langweilige Missionarsstellung nutzen wir fast gar nicht mehr. Es macht mit Viagra wirklich furchtbar viel Spaß und ich möchte nie mehr auf mein Viagra verzichten.

[Total: 3    Average: 4.3/5]

Eigene Meinung? Welche Erfahrung haben Sie gemacht?


LiveZilla Live Chat Software